Ferienhäuser in Valledoria & Ferienwohnungen in Valledoria

  • Sardinien | An der Smaragdküste
    Ab EUR 329

  • Italien | Urlaub mit eigenem Pool
    Ab EUR 457

  • Rom | Bester Ferienort Italien
    Ab EUR 465

  • Italien | Lebe lieber außergewöhnlich
    Ab EUR 450

  • Italien | Urlaub auf dem Landgut
    Ab EUR 385

  • Rom | Citytrip ins Centro Storico
    Ab EUR 490

  • Lido degli Estensi | Bester Ferienort Italien
    Ab EUR 172

  • Italien | Häuser für Gruppenreisen
    Ab EUR 1.463

http://www.atraveo.at/valledoria
Link zum Kopieren
Kartenausschnitt wurde verändert.
Automatisch nachladen
Warum werden eventuell nicht alle Angebote angezeigt? 
map

Ein Ferienhaus auf Sardinien

Das wunderschöne Sardinien ist nach Sizilien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. atraveo bietet Ihnen hier eine breite Auswahl von über 3.900 Ferienhäusern und Ferienwohnungen an: Ob ein kleines Haus in Küstennähe, eine große Luxusvilla mit mehreren Schlafzimmern und allerlei Extras wie einem eigenen Pool oder ein gemütliches Appartement für einen romantischen Urlaub zu zweit – auf Sardinien wird jeder fündig. Bei der Suche nach Ihrer Unterkunft können Sie sich auch an den Bewertungen orientieren, die andere atraveo-Urlauber bereits bei einigen Ferienhäusern hinterlassen haben.

Sardinien gehört zu Italien und wird durch das Thyrrenische Meer vom Festland getrennt. Mehrere Fähren verbinden die paradiesische Insel mit den italienischen Häfen. Nur einige Kilometer nördlich von Sardinien liegt zudem die nicht minder schöne und zu Frankreich gehörende Insel Korsika. Hierhin bietet sich während eines Urlaubs auf Sardinien ein Tagesausflug an oder alternativ bietet atraveo Ihnen auch auf Korsika eine große Auswahl an Ferienhäusern.

Paradiesischer Strandurlaub auf Sardinien

Im Vordergrund bei einem Ferienhausurlaub auf Sardinien stehen für viele Urlauber vor allem Sonne, Strand und Erholung. Zahlreiche wunderschöne naturbelassene Strände prägen die 1800 Kilometer lange Küstenlinie von Sardinien und das azurblaue Meer sorgt für ein geradezu paradiesisches Ambiente. Zu den schönsten Stränden der Insel zählen jene an der Costa Smeralda in der Provinz Olbia-Tempio im Nordosten der Insel. Zwischen Palau und Olbia befinden sich zwischen langgestreckten Granitfelsen viele kleine Buchten mit weißem Sandstrand und die hier gelegenen Orte Porto Cervo und Porto Rotondo zählen zu den besten Ferienadressen Europas. Ein solches Ambiente, in dem sich alljährlich auch die internationale Prominenz zum Sommerurlaub einfindet, hat allerdings auch seinen Preis. Deutlich günstiger aber nicht weniger paradiesisch geht es an der Costa Rei an der Ostküste Sardiniens zu. In den kleinen Buchten und an den langen Sandstränden dieses Küstenabschnitts nördlich von Sant'Elmo ist sowohl Erholung beim Sonnenbaden als auch Unterhaltung durch ein breites Wassersportangebot garantiert. Im Norden von Sardinien liegt die Costa Paradiso, bei der der Name durchaus Programm ist. Viele kleine und oftmals etwas versteckt liegende Buchten finden sich hier zwischen den charakteristischen roten Klippen.

Von dem Ferienhaus aus die Gegend abseits der Strände erkunden

Genug vom Sonnenbaden am Strand? Dann unternehmen Sie doch einen Ausflug zu den  Sehenswürdigkeiten Sardiniens. Besuchen Sie beispielsweise die vielen malerischen Städte und Dörfer, wie zum Beispiel die Hauptstadt Cagliari im Süden oder Sassari im Norden der Insel. Erkunden Sie auch die Natursehenswürdigkeiten der bezaubernden Insellandschaft, wie die vielen Tropfsteinhöhlen und Grotten oder die roten Felsen von Arbatax. Oder entdecken Sie die geheimnisvollen Turmbauten der Nuraghen-Kultur, die in vorchristlicher Zeit auf der Insel heimisch war. Besonders sehenswert ist beispielsweise die Anlage von Su Nuraxi in der Provinz Medio Campidano. Lohnenswert ist auch ein Ausflug ins zerklüftete Gennargenta-Gebirge im Inselinneren. Auf den höchsten Gipfel der Insel, dem 1834 Meter hohen Punta la Marmona, verkehrt sogar ein Skilift, so dass Sie bei entsprechender Witterung während der Wintermonate vom Strand in den Schnee wechseln können. Überhaupt bietet sich die Insellandschaft ganzjährig zum aktiven Entdecken an. Abseits der größeren Straßen lässt es sich beispielsweise hervorragend Wandern oder Mountainbiken. Bei einer Tour können Sie dann sogar einige besonders schöne Strände entdecken, die nur über Feldwege erreichbar sind und somit ein besonders schönes und abgeschiedenes Ambiente bieten. Lohnenswert ist auch ein Abstecher auf die nur 12 Kilometer nördlich gelegene Nachbarinsel Korsika. Von Santa Teresa Gallura nach Bonifacio und von Palau nach Porto-Vecchio verkehren regelmäßig Schiffe zwischen beiden Inseln.

Anreise und Mobilität vor Ort auf Sardinien

Der Weg nach Sardinien erfolgt entweder mit dem Schiff oder dem Flugzeug. Wer sein eigenes Auto mit in den Urlaub nehmen möchte, dem bietet sich die Überfahrt mit einer der Fähren an, die zwischen dem italienischen Festland und Porto Torres im Norden, Olbia und Arbatax im Osten und Cagliari im Süden von Sardinien verkehren. Abfahrtshäfen sind Genua an der ligurischen Riviera, Livorno in der Toskana und Civitavecchia bei Rom. Flugreisende finden Flughäfen auf Sardinien in Cagliari, Olbia und Arbatax. Vor Ort ist es dann auch möglich, einen Mietwagen zu leihen, um so den ein oder anderen Ausflug über die Insel unternehmen zu können. Als Alternative hierzu gibt es auch einen recht gut aufgestellten öffentlichen Nahverkehr auf Sardinien, bestehend aus mehreren Überlandbussen und einigen Eisenbahnlinien. Ein Highlight ist hierbei die touristische Schmalspureisenbahn Trenino Verde, die zwischen Bosa und Macomer sowie zwischen Arbatax und Mandas verkehrt und bei einer Fahrt schöne Panoramen auf die Insellandschaft bietet.

Auf Sardinien das Mittelmeerklima genießen

Das Klima auf Sardinien ist typisch mediterran mit heißen Sommern und milden Wintern. Insbesondere in den Sommermonaten zwischen Juni und September kann es zeitweise sehr heiß werden, so dass Sie bei einem Ausflug immer an ausreichend Trinkwasser denken sollten. Im Winter sinken die Temperaturen selten unter 14 Grad. Allerdings fallen in dieser Zeit auch die meisten Niederschläge. Besonders schön ist es im Frühling in den Monaten April und Mai, wenn die Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad liegen und es so gut wie keine Regentage gibt.

Bewertungen unserer Kunden

4,3 von 5 (105 Kundenbewertungen)
1 Die Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Valledoria wurden von 105 Kunden mit durchschnittlich 4,3 von 5 Häuschen bewertet.

Ortsbewertungen

Gesamtbewertung zu Valledoria

4,1 von 5 (125 Kundenbewertungen)
Diesen Ort bewerten

Das schrieben Ferienhauskunden über Valledoria 

  • 5,0 von 5
    Ein atraveo-Kunde schrieb
    am 13.06.2016

    „Im Ort bekommt man alles notwendige und das nächste Städtchen Valledoria ist ja nur 5 km entfernt - die Gegend ist wirklich schön und abwechslungsreich.“

    Diese Ortsbewertung wurde bei Objekt-Nr. 210581 abgegeben.

  • 4,0 von 5
    Ein atraveo-Kunde schrieb
    am 14.04.2016

    „Alles nötige war vor Ort. Der Ort selber war nicht so interessant, die Strände aber gut. Ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region.“

    Diese Ortsbewertung wurde bei Objekt-Nr. 953617 abgegeben.

  • 5,0 von 5
    atraveo-Kunde Marc schrieb
    am 28.03.2016, Reisezeitraum: März 2016

    „Der kleine Ort La Ciaccia liegt ein paar Kilometer außerhalb von Valledoria und besteht zum größten Teil aus Ferienhäusern. Der Ort liegt direkt am Meer, der Sandstrand der Bucht beginnt dort. Es gibt ein paar Restaurants und einen Supermarkt, alles ist sehr gut zu Fuß erreichbar. Für größere Besorgungen kann man nach Valledoria fahren. Es empfiehlt sich, ein Auto zu haben.“

    Diese Ortsbewertung wurde bei Objekt-Nr. 953617 abgegeben.

  • 4,0 von 5
    Ein atraveo-Kunde schrieb
    am 02.03.2016

    „Valledoria ist ein kleiner Ort, der aber alles hat, was man zu einem schönen Urlaub braucht. Einkaufsmöglichkeiten, Bäcker, gute Restaurants. Der Ort war für uns Ausgangsort für viele Ausflüge über die Insel.“

    Diese Ortsbewertung wurde bei Objekt-Nr. 210581 abgegeben.

  • 4,0 von 5
    atraveo-Kunde Matthias und Ines schrieb
    am 02.03.2016

    „Im Ort gibt es alles was man braucht: Supermärkte, Tankstelle, Gaststätten, kleine Geschäfte u.s.w. Empfehlenswert ist der Grill im Campingplatz. Ein Auto ist allerdings unabdingbar.“

    Diese Ortsbewertung wurde bei Objekt-Nr. 226091 abgegeben.


So beschrieben Ferienhausvermieter Valledoria

Valledoria
Valledoria liegt im Nordwesten der Insel am Golfo di Asinara, zwischen Badesi (11 km) und Castelsardo (13 km). Bekannt ist der Ort für den schönen, 12 km langen Sandstrand. Wind- und Kitesurfer finden hier optimale Bedingungen. Im lebhaften Ortskern mehrere Supermärkte, Bank, Post, einige nette Bars, Restaurants und Pizzerien. Samstags Wochenmarkt. Der ...
mehr anzeigen
bei Valledoria ins Meer mündende Coghinas-Fluß bildet eine ausgedehnte Lagune und ist nicht nur für Angler und Vogelkundler ein lohnendes Ausflugsziel. Empfehlenswert sind auch Fahrten zu den Thermen von Castelsardo bei Viddalba (7 km) nach Castelsardo, Perfugas (18 km, archäologisches Museum), sowie nach Tempio Pausania (35 km), der charakteristischen 'Hauptstadt' der Gallura im Landesinneren.

La Ciaccia
Das Dorf liegt 4,5 km westlich von Valledoria, oberhalb einer reizvollen Steilküste. Östlich beginnt der lange Sandstrand, der sich über San Pietro Mare (4 km) und Valledoria bis nach Badesi Mare erstreckt. Im Ort Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, Bar, Pizzeria. Die landwirtschaftlich geprägte Umgebung (Gemüseanbau) lädt zu Spaziergängen ein.
weniger anzeigen
Quelle: Inter Chalet Ferienhaus-Gesellschaft mbH
Die Bucht von Valledoria verfügt über einen rund 14 km langen traumhaften Sandstrand mit Dünenlandschaft und der Lagune des Flusses Coghinas.
La Muddizza ist ein kleiner Ort nur ca. 1km von Valledoria und vom Meer entfernt.

Freizeitmöglichkeiten: Surfen (bei entsprechendem Wind auch Kitesurfen!), Segeln, Schwimmen, Wandern, Angeln, Tennis, Reiten, Wasserski, ...
mehr anzeigen
Schnorcheln, Joggen, Mountainbiken, Klettern, Kanu-Touren
Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung: Castelsardo (pitoreskes Städtchen am Felsen), Isola Rossa (schöne Badebucht mit kleinem Jachthafen und roten Felsen), Fluss Coghinas mit seiner Lagune am Meer und Baden im Fluss mit seinen heißen Termalquellen bei Casteldoria, Thermalbad bei Viddalba, archäologisches Museum in Viddalba
weniger anzeigen
Quelle: Absmeier
Dorf bei der Stadt Valledoria mit allen Dienstleistungen (supermarkt, cafes, pizzeria,wlan, tabak laden , zeitungladen, bäcker), etwa 50 bzw 700 meter von sand Strand, 10 km wiedereröffnet Terme di Casteldoria und 10 Kilometer von der Stadt Castelsardo berühmt für seine alte Festung mit einer mittelalterlichen Burg. Ideale ort für ausflugeim ...
mehr anzeigen
ganze Norden Sardinien
weniger anzeigen
Quelle: Busolin
La Ciaccia (Ortsteil von Valledoria)

La Ciaccia ist ein kleiner Ortsteil der Ortschaft Valledoria. La Ciaccia liegt sehr ruhig, eingebettet in eine faszinierende Landschaft, umgeben von Wiesen, Feldern und dem Meer. Es herrscht kein Durchgangsverkehr, da die Ortseingangstraße als Sackgasse im Ort endet. Mit Ausnahme eines Restaurants sind alle Einrichtungen ...
mehr anzeigen
ganzjährig geöffnet. Im Gegensatz zu anderen Gegenden auf Sardinien (vor allem im Süden und Osten) sind hier im Norden alle Ortschaften in unserer Umgebung natürlich gewachsen. Der Tourismus hat nur dafür gesorgt, dass die jeweiligen Angebote vor Ort noch großzügiger und weit gefächerter gestaltet sind als zuvor - ohne den sardisch-italienischen Charme zu beeinträchtigen.
Direkt vor Ort beginnt einer der größten und schönsten Sandstrände Sardiniens. Fast 15 km Sandstrand zum Toben und Entspannen unter tiefblauem Himmel. Kinder finden dort auch im Hochsommer jeglichen Platz zum Spielen und Sandburgenbauen. Entlang des Strandes werden mehrere Wassersportarten angeboten: Tauchen, Schnorcheln, Surfen, Segeln, Kanu- und Tretbootverleih,...

In westlicher Richtung (gegen Castelsardo) erstreckt sich eine 7 km lange Felsküste. Besonders Familien mit kleinen Kindern genießen dort die warmen Sommertage. Die Natur hat in einigen dieser Felsplatten kleine Schwimmbäder eingerichtet. Nur 40 - 60 cm tief laden sie zum Plantschen und Tollen ein.

Aber nicht nur die Jüngsten kommen auf Ihre Kosten. Tauchen und Schnorcheln sind mehr als empfehlenswert und gehören - vor allem in unserer Gegend - zu den beliebtesten Wassersportarten. In den Abendstunden und in der Winterzeit gesellen sich ob des Fischreichtums auch Angler und Fischer hinzu.

Bezüglich der medizinischen Versorgung wäre noch zu erwähnen, dass in Valledoria und direkter Umgebung (max. 7 km) mehrere Allgemeinmediziner und Fachärzte konsultiert werden können (u.a. Zahnärzte und Kinderärzte). Darüber hinaus verfügt Valledoria über ein Notfallambulatorium, welches täglich von 20:00 h bis 08:00 h und an ganztägig an Wochenenden und Feiertagen besetzt ist. Sollten die Sprachbarrieren zu hoch sein, steht Ihnen unsere Familie jederzeit helfend zur Seite.
Valledoria

Der Norden Sardiniens gilt seit Jahrhunderten als ein gastfreundliches und friedliches Kulturland. Schon zu Zeiten der punischen Kriege stellte Iuliola (später Ampurias – jetzt Valledoria) ein aktives und wichtiges Zentrum an der Mündung des Coghinas auf dem Gebiet des heutigen Valledoria dar. Auch wenn spätere Einfälle von Barbaren die Zeugnisse der Vergangenheit zum Teil zerstört haben, können sie doch die ferne Geschichte der Gegend nicht vergessen machen.


Valledoria (Hauptort)

Der Name des Ortes stammt von der genuesischen Familie Doria, die den ganzen Landstrich im Mittelalter beherrschte und auf einem nahe gelegenen Gebirgszug eine Burg erstellte. Die Überreste dieser Burg überblicken das große Tal des Flusses Coghinas. Valledoria ist ein von der Landwirtschaft geprägter Ort, der an der Coghinasmündung zwischen Alghero und Santa Teresa di Gallura, sieben Kilometer von Castelsardo liegt. Der Ort ist am Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts infolge der Urbarmachung entstanden. Die Felder Valledorias versorgen ganz Europa mit Artischocken (Winter), Melonen und Tomaten (Sommer).

Valledoria (nur 2 km von La Ciaccia entfernt) ist reich bestückt mit Geschäften aller Art. Eine Vielzahl von Restaurants erfreut so manchen Gaumen, während die Reize einiger Modeboutiquen, Juweliere und Souvenir-Geschäfte den Geldbeutel einer sympathischen Belastungsprobe unterziehen können. Sollte wider Erwarten das nötige Kleingeld ausgehen, können 3 Banken für Abhilfe sorgen (auch EC-Automaten). Auch für medizinische Assistenz ist Sorge getragen worden: Zwei "Guardia medica" (Notärzte), in La Ciaccia und Valledoria ansässig, mehrere Fachärzte und eine Apotheke stehen zur Verfügung. Alle Geschäfte und Restaurants sind ganzjährig geöffnet. Im Gegensatz zu anderen Gegenden auf Sardinien (d.h. vor allem im Süden und Osten) sind hier bei uns im Norden alle Ortschaften natürlich gewachsen. Der Tourismus hat nur dafür gesorgt, dass die jeweiligen Angebote vor Ort noch großzügiger und weit gefächerter gestaltet sind als zuvor - ohne den sardisch-italienischen Charme zu beeinträchtigen.

Ob man Ruhe und Erholung sucht, ob man sich allein oder in Gesellschaft vergnügen möchte, ob man jede Lebenserfahrung in eine angenehme Erinnerung verwandeln will – Valledoria kann vielen Ansprüchen gerecht werden.

Den Fluss entlang, an der Meerküste, eingetaucht in die Natur, um Lichter, Farben und Gerüche der Jahreszeiten zu entdecken… Valledoria bietet die Möglichkeit, zwischen einer entspannenden Zeit am Strand, der abenteuerlichen Entdeckung der Landschaft, einem ruhigen Tagesablauf zwischen Relax und gesundem Vergnügen, oder kulturellem Tourismus vom Kunsthandwerk bis zu herausragender Enogastronomie zu wählen.. oder einfach ein bisschen von allem. Das Schöne an Valledoria ist, dass man nicht wählen muss: man kann alles erleben.

In westlicher Richtung befinden sich auch Felsstrände, in östlicher Richtung auf 15 km Länge Sandstrand. Besonders im Bereich der Nordküste findet man traumhafte Strände und Buchten vor. Gute bis sehr gute Bedingungen zum Schnorcheln und Surfen (Surfschule in Valledoria).

Die Strände Sardiniens gehören zu den schönsten der Welt. Weite natur belassene, weiße Strände wechseln sich ab mit felsigen einsamen Buchten. Die Wasserqualität ist einwandfrei. Das Meer leuchtet in vielen Farben von türkisblau bis smaragdgrün. Im transparenten Wasser spiegeln sich bizarre Felsformationen aus rosa und grauem Granit. Valledoria liegt an einem der schönsten und größten Sandstränden Nordsardiniens, dem Strand von San Pietro.

Bezüglich der medizinischen Versorgung wäre noch zu erwähnen, dass in Valledoria und direkter Umgebung (max. 7 km) mehrere Allgemeinmediziner und Fachärzte konsultiert werden können (u.a. Zahnärzte und Kinderärzte). Darüber hinaus verfügt Valledoria über ein Notfallambulatorium, welches täglich von 20:00 h bis 08:00 h und an ganztägig an Wochenenden und Feiertagen besetzt ist. Sollten die Sprachbarrieren zu hoch sein, steht Ihnen unsere Familie jederzeit helfend zur Seite.
Castelsardo

11 km von Valledoria - Castelsardo wurde im Jahre 1102 von der italienischen Adelsfamilie Doria aus Genua gegründet und ist eines der erhaltensten Monumente aus dem Mittelalter in Sardinien.

Aus dieser Zeit stammt auch die Burg und ein großer Teil der Befestigungsanlage. Ab Mitte des 15. Jahrhunderts beherrschten die Aragoner den Ort. Heute ist Castelsardo ein Bauern- und Fischerdorf, für das auch der Fremdenverkehr von recht großer Bedeutung ist.

Der Ort ist bekannt für seine Korbflechterei. Die Einwohner erlernten, so ist es überliefert, das Kunsthandwerk von Ordensbrüdern des Sant’ Antonius, die zwischen dem siebten und achten Jahrhundert n. C. aus Ägypten einwanderten. Die Körbe aus Castelsardo gehören zu den weltweit bekanntesten Stücken des sardischen Kunsthandwerks. Im Zentrum befindet sich ein Museum der Flechtkunst, in dem wunderschöne Körbe aus Palmzweigen zu sehen sind. Durchquert man die engen Gassen, trifft man hinter der kleinen „chiesetta del Purgatorio“ („Kapelle des Fegefeuers“) , auf die Kathedrale „Sant'Antonio Abate (XVII. Jahrhundert). Auffallend ist der hohe Glockenturm und das wunderbare Panorama vom kleinen Kirchplatz aus auf das Meer. Das Innere besteht aus einem einzigen Schiff, ein gebürtiger spätgotischer Bau aus dem sechzehnten Jahrhundert. Sie wurde auf den Ruinen einer romanischen Kirche erbaut und besitzt in ihrem Inneren, das aus einem einzigen Kirchenschiff besteht, besonders wertvolles Kirchenwerk aus Holz aus dem 17. - 18. Jahrhundert sowie einen Teil einer Altartafel, die Ende des 15. und Anfang des 16. Jahrhundert erstellt wurde.




Terme di Casteldoria

8 km von Valledoria - Die Provinz Sassari ist reich an Mineralwasserquellen, die schon seit der Zeit der Römer bekannt sind. Die Thermalquellen von Casteldoria, am Fluß Coghinas in der Nähe der Ortschaften Santa Maria und Viddalba gelegen, werden empfohlen bei Störungen der Atemwege und bei rheumatischen und arthritischen Schmerzen. Aber auch ohne derartige Gebrechen ist der Badespaß in dem bis zu 70° C warmen Wasser des Flüßchens garantiert. Die Quellen von Rinaggiu in Tempio hingegen werden vor allem ob ihrer diuretische (harntreibende) Wirkungen empfohlen.

In der direkten Nähe befindet sich auch das Casteldoria - eine kleine Festung, die aus der dem 16.Jahrhundert stammt.
Perfugas
20 km von Valledoria - Es ist schwer zu sagen, wann der Mensch Sardinien betreten hat und auch, wie er auf diesen wunderschönen Flecken Erden gelangte. Aufgrund einiger Scherben, die im Kiesboden der Wildbäche in der Gegend von Perfugas gefunden wurden (sie werden im dortigen Museum ausgestellt) gehen Wissenschaftler von der Tatsache aus, daß schon im Paläoliticum, d.h. vor 150-450 tausend Jahren, Menschen Sardinien bevölkert haben. Beginnend mit dem alten Neolitico, also ca. 6.000 Jahre vor Christus, gibt es deutlichere und häufigere Zeugnisse der Lebens- und Arbeitsgewohnheiten dieser Kulturen.
Sassari
45 km von Valledoria - Viele kleine Stadtzentren mit wenigen tausend Einwohnern zieren die Provinz Sassari.
Zur Überraschung der interessierten Besucher liegen fast alle im “sicheren” Landesinneren. Das Meer, über das Jahrhunderte lang Plünderer und Belagerer Sardinien heimsuchten, stellte bis in die jüngste Geschichte eine Bedrohung der Bevölkerung dar. Die Stadt Sassari wurde zuerst am Meer gegründet, dem heutigen Porto Torres. Doch auf Grund der häufigen Überfälle und der Angst vor Malaria zog sich die damalige Bevölkerung immer mehr ins Landesinnere zurück. Die Stadt (ca. 130.000 Einwohner), mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern, einem Dom, dessen barocke Fassade vom Prunk der spanischen Religiosität zeugt, ist Sitz einer der ältesten und bedeutendsten Universitäten Italiens. Besondere Anziehungspunkte sind vor allem das archäologische Museum, der Pavillon des Handwerks und unvergessliche folkloristische Veranstaltungen, wie das Reitfest La Cavalcata, am vorletzten Sonntag im Mai, und der Umzug der Candelieri am 14. August.
Alghero
78 km von Valledoria - Alghero hingegen ist eine ausgesprochene Küstenstadt. Gegründet vom Genuesen Doria, sofort danach aber von den Katalanen erobert und als Kolonie genommen, bewahrt Alghero auch heute noch in seiner Architektur und in der Sprache die Erinnerung an diese fremden Herrscher. Man sagt, Kaiser Karl V. hätte sie als “bonita y bien asentada” befunden - anmutig und wunderschön gelegen. Bis in die heutige Zeit werden in den Kirchen die Messen in katalanisch und in italienisch gelesen und bei einem Bummel durch die Stadt fallen die bunten Hausnummern ins Auge, die nichts anderes darstellen, als die katalanische Fahne mit ihren vertikalen Streifen in Rot und Gelb. Aufgrund ihrer besonderen Lage und einem großen Yachthafen ist Alghero eine der traditionellen und gut entwickelten Touristenstädte Sardiniens.
Tempio Pausania
45 km von Valledoria - Tempio ist die “Hauptstadt” der Gallura (und des Granits). In der direkten Umgebung befinden sich unzählig viele Granitsteinschläge. Umso weniger ist es verwunderlich, daß nahezu der gesamte historische Stadtkern in Granit erstellt wurde. Die Stadt, eingebettet in das Grün ihrer Wälder, liegt am Fuße des Limbaras, dem höchsten Bergmassiv der Provinz und hat im Norden die malerische Kulisse der Berge von Aggius. Bekanntheit erlangte Tempio nicht nur wegen des Granits sondern auch aufgrund der Thermalquellen und der guten Weine.
Versteinerte Bäume

Zwischen 20 und 25 km von Valledoria - Es ist für den Laien ad hoc wirklich schwer vorstellbar, was Arizona (USA), Sibirien (Rußland) und Sardinien gemein haben könnten. Und trotzdem ist es wahr. Sardinien ist eine jener 3 Gegenden in der Welt, in denen man so genannte versteinerte Bäume (aus der Urzeit) finden kann. Präziser ausgedrückt, sie befinden sich in der Nähe der Ortschaften Perfugas und Martis. Mit einer Ausnahme liegen sie verstreut in der Landschaft. Dank einer “Nacht und Nebel”-Aktion einiger besorgter Grundstücksbesitzer. Um etwaigen Grundstücksenteignungen vorzukommen, die aufgrund dieser aus archäologischer Sicht besonders wertvollen Funde zu erwarten waren, wurden die versteinerten Bäume eines Nachts von den jeweiligen Grundstücken in Richtung Fluß den Berg hinabgerollt. So befinden sich einige dieser Bäume im Flußlauf des Rio Altana bei Perfugas. Als Ausflugsziel wäre besonders das 5 km entfernt liegende Martis zu empfehlen (schöne Parkanlage). Bitte keine Hämmer und Meißel mitnehmen!
weniger anzeigen
Quelle: Sa Fiorida srl
Lernen Sie Valledoria kennen, einen ganzjährig bewohnten Ort an der Nord-West-Küste Sardiniens, im weiten Tal einer Flussmündung, die hinter dem eigentlichen Strand nochmals eine Lagune bildet. Sie finden alle Geschäfte für den täglichen Gebrauch, Banken, wie auch hochwertiges sardisches Kunsthandwerk. Es gibt Plätze zum Verweilen, gute Restaurants, nette und freundliche ...
mehr anzeigen
Leute.
Unübertrefflich ist der ca. 15 km lange, gebührenfreie, feinste Sandstrand und das kristallklare Wasser. Im Juli/Aug. verkehrt ein regelmäßiger Shuttle-Bus zum Strand.

Fahrten entlang der Küste werden Sie bezaubern - sie finden tolle Städte wie Alghero, Castelsardo, Isola Rossa, Stintino und Sta. Teresa. Nicht weit: Costa Paradiso und die berühmte Costa Smeralda. Unglaublich schöne Landschaften, Strände und Buchten.
Kurze Fahrten mit dem Auto bringen Sie in eine ganz andere Welt: in die Berge der Gallura mit ihren Weiden und Herden, Korkeichenwäldern, Schluchten und Täler, mit ursprünglichen Orten, prähistorischen Funden, Nuraghen und Wachtürmen, aber auch Thermalquellen im Coghinas-Fluß, nur 5 km von Valledoria entfernt.
weniger anzeigen
Quelle: De Filippi

Bilder vom Ort

Ansicht:
  • Objekt-Nr. 1201244
    ab EUR 430
    für 1 Woche

    Valledoria, Sardinien (Anglona)

    Ferienwohnung für max. 4 Erwachsene + 2 Kinder

    Ca. 55 m², 2 Schlafzimmer, 2 Badezimmer, Haustiere sind erlaubt (max. 2), Sat.-TV, Internet, WLAN, WLAN überall, Waschmaschine, Spülmaschine, Sandstrand ca. 100 m,
  • Objekt-Nr. 854275
    (20 Ferienwohnungen)
    ab EUR 238
    für 1 Woche

    Valledoria, Sardinien (Anglona)

    Ferienwohnung für max. 3 Personen

    Ca. 25 m², 1 Schlafzimmer, 1 Badezimmer, Haustiere nicht erlaubt, Strand ca. 350 m,
    Zu dieser Anlage gehören 7 weitere Objekttypen mit 121 Unterkünften
    mehr anzeigen
  • Objekt-Nr. 686796
    ab EUR 400
    für 1 Woche

    Valledoria, Sardinien (Anglona)

    Ferienwohnung für max. 4 Personen

    Ca. 45 m², 1 Schlafzimmer, 1 Badezimmer, Haustiere nicht erlaubt, Digital-TV, Internet, WLAN, Waschmaschine, Nichtraucherobjekt, Strand ca. 200 m, Meer ca. 100 m,
    4,5 von 5
    10 Kundenbewertungen
  • Objekt-Nr. 1012201
    ab EUR 400
    für 1 Woche

    Valledoria, Sardinien (Anglona)

    Ferienwohnung für max. 4 Personen

    Ca. 65 m², 2 Schlafzimmer, 2 Badezimmer, Haustiere sind erlaubt (max. 1), Sat.-TV, Internet, WLAN, Waschmaschine, Strand ca. 400 m,
  • Objekt-Nr. 958409
    ab EUR 240
    für 1 Woche

    Valledoria, Sardinien (Anglona)

    Ferienwohnung für max. 2 Personen

    Ca. 25 m², 1 Schlafzimmer, 1 Badezimmer, Haustiere sind erlaubt (max. 1), Sat.-TV, Internet, WLAN, WLAN überall, Waschmaschine, Spülmaschine, Strand ca. 300 m,
    5,0 von 5
    5 Kundenbewertungen
  • Objekt-Nr. 226091
    ab EUR 603
    für 1 Woche

    Valledoria, Sardinien (Anglona)

    Ferienwohnung für max. 4 Personen

    Ca. 45 m², 1 Schlafzimmer, 1 Badezimmer, Haustiere nicht erlaubt, Sat.-TV, Waschmaschine, Strand ca. 20 m,
    4,7 von 5
    18 Kundenbewertungen
    Zu dieser Anlage gehört 1 weiterer Objekttyp mit 1 Unterkunft
  • Objekt-Nr. 1141866
    ab EUR 372
    für 1 Woche

    Valledoria, Sardinien (Anglona)

    Ferienwohnung für max. 4 Personen

    Ca. 50 m², 1 Schlafzimmer, 1 Badezimmer, Haustiere sind erlaubt (max. 1), Waschmaschine, Meer ca. 2 km
  • Objekt-Nr. 210581
    ab EUR 380
    für 1 Woche

    Valledoria, Sardinien (Anglona)

    Ferienhaus für max. 3 Personen

    Ca. 32 m², 1 Schlafzimmer, 1 Badezimmer, Haustiere nicht erlaubt, Sat.-TV, Sandstrand ca. 300 m,
    4,5 von 5
    22 Kundenbewertungen
    Zu dieser Anlage gehören 3 weitere Objekttypen mit 3 Unterkünften
  • Objekt-Nr. 953617
    ab EUR 380
    für 1 Woche

    Valledoria, Sardinien (Anglona)

    Ferienhaus für max. 6 Personen

    Ca. 80 m², 2 Schlafzimmer, 1 Badezimmer, Haustiere sind erlaubt (max. 2), Sat.-TV, Internet, WLAN, WLAN überall, Waschmaschine, Spülmaschine, Strand ca. 50 m,
    5,0 von 5
    3 Kundenbewertungen
  • Objekt-Nr. 921139
    ab EUR 295
    für 1 Woche

    Valledoria, Sardinien (Anglona)

    Ferienhaus für max. 4 Personen

    Ca. 85 m², 2 Schlafzimmer, 2 Badezimmer, Haustiere sind erlaubt (max. 1), TV, Waschmaschine, Meer ca. 500 m
  • Objekt-Nr. 457553
    ab EUR 330
    für 1 Woche

    Valledoria, Sardinien (Anglona)

    Ferienwohnung für max. 8 Personen

    Ca. 80 m², 2 Schlafzimmer, 1 Badezimmer, Haustiere sind erlaubt (max. 1), TV, Waschmaschine, Strand ca. 3 km
    5,0 von 5
    1 Kundenbewertung
  • Objekt-Nr. 1141867
    ab EUR 502
    für 1 Woche

    Valledoria, Sardinien (Anglona)

    Ferienwohnung für max. 6 Personen

    Ca. 60 m², 3 Schlafzimmer, 1 Badezimmer, Haustiere sind erlaubt (max. 1), Sat.-TV, Waschmaschine, Meer ca. 2 km
CgoJCQkJPGltZyBoZWlnaHQ9IjEiIHdpZHRoPSIxIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyLXN0eWxlOm5vbmU7IiBhbHQ9IiIgc3JjPSIvL2dvb2dsZWFkcy5nLmRvdWJsZWNsaWNrLm5ldC9wYWdlYWQvdmlld3Rocm91Z2hjb252ZXJzaW9uLzEwMzc3MzQ2MDUvP3ZhbHVlPTAmYW1wO2d1aWQ9T04mYW1wO3NjcmlwdD0wJmRhdGE9cGFnZUlkJTNEc2VhcmNoUmVzdWx0cyUzQnRyYXZlbENvdW50cnlJZCUzRElUJTNCbGFuZ3VhZ2UlM0RkZSIgLz4KCgkJCQk8c2NyaXB0IHR5cGU9InRleHQvamF2YXNjcmlwdCI+CgkJCQkJaWYgKHR5cGVvZiBBVEl0YWcgIT0gJ3VuZGVmaW5lZCcpIHsKCQkJCQkJQVRJdGFnLnBhZ2Uuc2V0KHsibmFtZSI6InNlYXJjaFJlc3VsdHMiLCJsZXZlbDIiOjF9KTsKCQkJCQkJQVRJdGFnLmRpc3BhdGNoKCk7CgkJCQkJfQoJCQkJPC9zY3JpcHQ+