Login
Ferienhaus auf einem Weingut im Chianti
Blogbeitrag vom 13.09.2013

Chianti: Ein Ferienhaus auf dem Weingut

Im Herzen der Toskana, zwischen Florenz und Siena, liegt das Chianti. Sanft geschwungene Hügel, grüne Wälder, mittelalterliche Orte und idyllische Weingüter kennzeichnen die abseits der großen touristischen Gebiete gelegene Region. Wie es der Name schon vermuten lässt, ist das Chianti Namensgeber für den bekannten gleichnamigen italienischen Wein.

Schon zur Zeit der Etrusker und alten Römer wurde hier der Weinbau kultiviert. Neben einer langen Tradition als Anbauregion kann das Chianti aber auch auf eine große Kulturgeschichte zurückblicken. Zahlreiche Burgen, Palazzi, Kirchen und Klöster geben heutzutage noch Zeugnis von der langen und ereignisreichen Geschichte der Region ab, die vor allem im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit ein ständiger Zankapfel zwischen den ewigen Rivalinnen Florenz und Siena war.
 

Im Gebiet des Chianti Classico

Viele aus der Sangiovese-Traube gekelterten Rotweine dürfen sich mittlerweile „Chianti“ nennen. So macht das Anbaugebiet des wohl bekanntesten aller italienischen Weine mittlerweile rund ein Drittel der gesamten Toskana aus und reicht von Pisa bis an den Bolsenasee. Den „echten“ Chianti bekommen Sie aber nur im „echten“ Chianti, also dem hügeligen Landstrich südlich von Florenz und eingerahmt vom Val di Pesa und Val d'Elsa im Westen und dem Val d'Arno im Osten. Nur Weine von hier dürfen sich mit dem begehrten DOC-Label Chianti Classico schmücken und als Erkennungszeichen den Gallo Nero, den berühmten schwarzen Hahn, auf den Flaschen tragen.

Apropos Flaschen: Traditionell wird der Chianti in einer sogenannten Fiasco, einer bauchigen Flasche mit einer Ummantelung aus Stroh verkauft. Die Ummantelung rührt daher, dass die im Mittelalter noch sehr dünnglasigen Flaschen vor Transportbeschädigungen geschützt werden sollten. Mittlerweile haben sich aber auch im Chianti die üblichen Weinflaschen durchgesetzt, so dass Sie die Wahl haben, ob Sie den Chianti als Mitbringsel für die Daheimgebliebenen stilecht in einem bauchigen Fiasco oder in einer handlicheren Bordeaux-Flasche transportieren möchten.

Der Spätsommer und der Herbst sind im Chianti übrigens die Zeit der Weinlese. Vielerorts finden große und kleine Weinfeste statt, auf denen der aktuelle Jahrgang präsentiert wird und sich Gelegenheiten bieten, den ein oder anderen Tropfen zu probieren. Tauchen Sie ein in die bunte Feststimmung und erleben Sie das vielerorts ganz unverfälscht anzutreffende italienische Lebensgefühl hautnah.

 

Ausflüge auf der Via Chiantignana

Eine gute Route, um möglichst viel bei einem Urlaub im Chianti zu entdecken, ist die Via Chiantignana, die Weinstraße der Region (SS 222), die von Florenz im Norden nach Siena im Süden verläuft. Hier lassen sich in den Weinbergen gelegene Städte, auf kleinen Bergen thronende Burgen und landschaftlich reizvolle Oliven- und Zypressenhaine finden. Und natürlich locken viele große und kleine Weingüter zu einem Ausflug. Oft sind Besichtigungen möglich und es findet ein Direktverkauf („vendita diretta“) mit Verkostung statt. Noch näher dran sind Sie nur noch mit einem Weingut als Ferienhaus (siehe dazu nächster Abschnitt weiter unten).

Lohnenswerte Ziele entlang der Via Chiantignana sind auch die beiden Städtchen Greve und Radda. In Greve findet Mitte September auf der Piazza Matteoti das größte Weinfest der Region statt. Aber auch außerhalb der Weinernte lohnt sich der mittelalterliche Ort mit seinen Arkaden, verschlungenen Gassen und kleinen Geschäften für einen Besuch. Einen Abstecher sollten Sie von hier außerdem über die schmale und steile Straße in Richtung des kleinen Dorfes Montefioralle wagen. Die ehemalige, aus dem 11. Jahrhundert stammende Burg thront malerisch auf einem Hügel und bietet ein fantastisches Panorama auf die Chianti-Landschaft.

Rund um den Ort Radda finden sich die berühmtesten und hochwertigsten Weinlagen des Chianti. Manche der hier ansässigen Güter blicken auf eine über 1.000 Jahre alte Geschichte zurück und sind damit ein echtes Sinnbild für den kulturellen Stellenwert, den der Weinanbau im Chianti hat. Auf den Hängen der Täler rund um Radda gedeihen besonders exzellente Weine, die Sie entweder direkt beim Erzeuger oder in größerer Auswahl in den Enotecen (den Weinhandlungen) rund um die Piazza des Ortes kosten und kaufen können.

 

Ferienhausurlaub auf dem Weingut

Besonders authentisch verbringen Sie Ihren Urlaub im Chianti natürlich auf einem Weingut. Schauen Sie bei der Weinherstellung zu oder decken Sie sich im hofeigenen Laden mit den optimalen Mitbringseln für zu Hause ein. Viele Vermieter bieten im Rahmen eines Aufenthalts außerdem besondere Verköstigungen und weitere interessante Informationen über die Weinherstellung. Über 70 der bei atraveo im Chianti angebotenen Ferienhäuser und -wohnungen liegen auf einem Weingut oder in dessen unmittelbarer Nähe. Über unsere neue Reiseidee „Urlaub auf dem Weingut“ können Sie sich diese Unterkünfte gezielt anzeigen lassen.

Aber auch viele weitere Landgüter, sogenannte „Rusticos“, auf denen nicht Wein, sondern Oliven und anderes Gemüse angebaut wird, finden Sie in unserem Angebot. Die Bandbreite ist groß und reicht von kleinen Ferienwohnungen in ehemaligen Landhäusern, wo sich Paare oder kleine Familien wohl fühlen, bis hin zu kompletten Anwesen, die genug Platz für eine größere Gruppe oder gemeinsam reisende Familien bieten. Die meisten Rusticos sind zudem besonders umfangreich ausgestattet und verfügen oft über einen eigenen Pool.

 

 

Ferienhäuser und -wohnungen im Chianti