Login
Blick auf die Isola dei Pescatori
Blogbeitrag vom 24.04.2015

Auf der Insel der Fischer

Inmitten des Lago Maggiore l├Ąsst sich ein romantisches Kleinod f├╝r Ihren n├Ąchsten Urlaub finden. Kommen Sie mit uns auf die Isola dei Pescatori, die ÔÇ×Insel der FischerÔÇť.

Ganz malerisch ragen in der Bucht von Verbania im westlichen Teil des Lago Maggiore f├╝nf kleine Inselchen aus dem Wasser: Isola Madre, Isola Bella, Isolino di San Giovanni, Scoglio della Malghera und eben die Isola dei Pescatori. Zusammengefasst nennt man sie auch die ÔÇ×Borrom├Ąischen InselnÔÇť.

Diesen Namen verdanken die Eilande der einflussreichen Familie Borromeo, zu deren ausgedehnten Besitzt├╝mern rund um den Lago Maggiore sie im sp├Ąten Mittelalter geh├Ârten. Dabei ist die Isola dei Pescatori die einzige Insel im See, die seit dem 14. Jahrhundert durchgehend bewohnt ist. Heutzutage leben auf dem gerade einmal drei Hektar gro├čen Eiland immerhin rund 30 dauerhafte Einwohner.

Isola dei Pescatori auf der Luft

Wie es der Name Isola dei Pescatori schon vermuten l├Ąsst (ÔÇ×pescatoriÔÇť bedeutet im Italienischen ÔÇ×FischerÔÇť), spielt der Fischfang seit jeher eine wichtige Rolle f├╝r den Lebensunterhalt der Einwohner. W├Ąhrend die vornehmen Herrschaften der Familien Borromeo und Co. in ihren Palazzi auf der Isola Madre und der Isola Bella residierten, lebte das ÔÇ×einfacheÔÇť Volk auf der Isola dei Pescatori im kleinen Fischerdorf mit dem Hafen.

Dieser kleine Hafen bietet heutzutage ein pittoreskes Bild. Umgeben von den Voralpen, die sich in der blauen Seeoberfl├Ąche spiegeln, ist pure Entschleunigung das Motto, das einen Urlaub auf der Isola dei Pescatori am besten beschreibt. Waren es bis vor einigen Jahren vor allem Tagesausfl├╝gler, die dem Eiland einen Besuch abstatteten, w├Ąchst mittlerweile die Zahl der Urlauber, die hier auch einen l├Ąngeren Aufenthalt verbringen.

 

Unser Tipp: Den Urlaub zweiteilen: Zun├Ąchst verbringt man eine Woche am Lago Maggiore oder einem der anderen Oberitalienischen Seen. Spannende Ausfl├╝ge in die Umgebung k├Ânnten dann auf dem Reiseplan stehen. Entdecken Sie beispielsweise das malerische Bellagio am Comer See, fahren Sie mit der Seilbahn auf den ├╝ber 2.000 Meter hohen Monte Baldo am Gardasee oder statten Sie der Kultur- und Shoppingmetropole Mailand einen Besuch ab (aktuell findet in Mailand ├╝brigens die Expo 2015 statt). Nach diesen ereignisreichen Urlaubstagen geht es dann zur vollen Entspannung f├╝r eine weitere Woche in die Abgeschiedenheit der Isola dei Pescatori.

Ideal ist daf├╝r ein Ferienappartement in einem der historischem Geb├Ąude auf der Insel. Tags├╝ber entspannen Sie, lesen beispielsweise mal wieder ein Buch, schauen dem Kommen und Gehen im Hafen zu, gehen im See baden, spielen eine Partie Boccia oder brechen zu einer kleinen Bootstour auf. Abends geht es dann entweder in eines der netten Restaurants auf der Insel oder Sie versorgen sich in der K├╝che Ihrer Ferienunterkunft gleich selbst ÔÇô am besten nat├╝rlich mit frischen Fisch, den Sie im Hafen direkt vom Boot gekauft haben.

 

Lohnenswert ist nat├╝rlich auch ein Besuch der anderen Borrom├Ąischen Inseln. Isola Bella und Isola Madre sind bequem mit dem Linienboot zu erreichen, das Sie auch auf das Festland bringt. Auf den beiden Nachbarinseln erwarten Sie herrschaftliche Palazzi und wundersch├Âne Gartenanlagen, die zum Lustwandeln oder Picknicken einladen. Der im englischen Stil gestaltete Landschaftsgarten auf der Isola Madre gilt ├╝brigens als eines der beispielhaftesten Exemplare f├╝r die Gartenbaukunst im 19. Jahrhundert. 

Isola Madre aus der Luft

Zu erreichen ist die Isola dei Pescatori ÔÇô ob nun f├╝r einen Tagesausflug oder einen l├Ąngeren Aufenthalt ÔÇô mit dem Linienboot von Stresa aus. Das Auto k├Ânnen Sie nat├╝rlich nicht mit auf die Insel nehmen. Daf├╝r fehlen auf dem Eiland sowohl der Platz als auch die notwendigen Stra├čen.

 

Die Oberitalienischen Seen im ├ťberblick, der Gr├Â├če nach sortiert: